Die Regeln für die Pokervariante Texas Hold'em

Vielen Hobbyspielern, die dem Spiel vor allem zu Hause nachgehen, sind die Regeln für das Texas Hold'em nicht geläufig, vor allem die Verwendung der sogenannten "blinds", die beim Bieten eine Rolle spielen. Es folgt eine kurze Zusammenfassung der Grundlagen für diese Variante.

Beim Texas Hold'em gibt es Gemeinschaftskarten in der Mitte des Tisches, sie werden offen ausgeteilt und von allen Spielern gleichermaßen genutzt. Jeder Spieler hat zwei verdeckte Karten und kann diese mit den fünf Gemeinschaftskarten in der Mitte kombinieren, um daraus die bestmögliche Hand zu bilden.

Eine Pokerhand beginnt, indem der Geber jedem Spieler zwei verdeckte Karten zuteilt. Diese nennt man auch "hole cards" oder "pocket cards". Nun wird das erste Mal geboten. Die meisten Spiele von Texas Hold'em beginnen damit, dass die beiden Spieler links des Gebers sogenannte "blind bets" tätigen müssen. Das sind Zwangsgebote, die getätigt werden müssen, bevor man überhaupt die Karten betrachten darf. Das Spiel setzt sich dann im Uhrzeigersinn fort, und jeder Spieler hat die Möglichkeit entweder zu folden, zu callen oder zu raisen. Checken geht hierbei nicht, weil die blinds der beiden Spieler links des Gebers bereits wie ein Raise gewertet werden, und man mit den Blinds gleichziehen muss, um im Spiel zu bleiben.

Nach der ersten Gebotsrunde werden drei Karten offen in die Mitte des Tisches gelegt. Diese Karten nennt man "Flop", eine weitere Biet-Runde startet, die vom Spieler links des Gebers, dem sogenannten Big Blind, eröffnet wird. Nach der Runde wird eine vierte Karte offen in die Mitte des Tisches gelegt, der sogenannte Turn. Danach gibt es eine erneute Bietrunde, woraufhin die fünfte und letzte offene Karte in die Mitte wandert, der River. Nun folgt auch die letzte Runde, in denen die verbleibenden Spieler entweder raisen, checken, callen oder folden müssen.

Das Spiel wird normalerweise auf die höchste Hand hin gespielt, und jeder Spieler benutzt die bestmöglichen Karten, um eine möglichst starke Hand zu bilden. Normalerweise werden Spieler dazu beide Hole Cards verwenden, das muss aber nicht sein, man kann sich auch dazu entschließen, das Board zu spielen, also die fünf Karten in der Mitte, um seine beste Hand zu bilden. Spieler mit einer Hand desselben Werts splitten den Pot. Die sechste und siebte Karte wird nicht als Kicker herangezogen.